...und das sind wir!
IMAG4109.jpg
IMAG4118.jpg
IMAG4111.jpg

Servus!

 

Wir, Silke und Gunter, haben 2016 ein Grundstück mit ca. 1.000 m² in der Oberpfalz erworben. Es war seit vielen Jahren ungenutzt und der steinige Lehmboden in einem entsprechenden schlechten Zustand! Früher sagte man für die Region „die Stoapfalz“ (Steinpfalz)!

                 2016                                              2021

 

Vor dem Bau unseres Holzhauses haben wir mit der Planung unseres Permakultur-Gartens zur Selbstversorgung mit urwüchsigen Obst- und Gemüsesorten, Kräutern und Blumen, angepaßt an unser Klima und den Bodenverhältnissen, begonnen. Mittlerweile können wir uns überwiegend und ganzjährig von unserem Garten ernähren. Den Obstbedarf decken wir zurzeit mit den reichlich vorhandenen Beerensträuchern. Die angepflanzten Obstbäume müssen sich noch ein oder zwei Jahre weiter entwickeln. Für den Gemüseanbau nutzen wir 8 selbstgebaute Hochbeete, einen geräumigen Folientunnel, sowie 2, bzw. seit diesem Jahr 3 Sonnenfallen. Der selbst angelegte Teich arbeitet immer noch daran das Wasser halten zu wollen. Seit 2019 haben wir einen selbstgebauten „Humus-Thron“, eine Trenn-Toilette im Einsatz.

 

Super interessant und verblüffend erfolgreich finden wir den Aufbau der Humusschicht nach Herwig Pommeresche. Wir sind fleißig am Sammeln von Erfahrungen hierzu. Mittlerweile versuchen wir mit den verschiedensten Möglichkeiten, wie z.B. "Bokashi" oder mit selbst hergestelltem Kompost aus unseren Gemüse-Abfällen, Trenntoiletten-Abfälle und die Gemüseabfälle von diversen Lokalen und einem Biomarkt, herzustellen. Das dauert natürlich, aber wir wissen woher alles kommt und was enthalten ist! An unseren jungen Bäumen und Büschen, sowie am einjährigen Gemüse zeigen sich gute Erfolge. Zusätzlich haben wir unsere ersten Versuchsreihen mit den unterschiedlichen Kompostarten am Laufen. Was könnt Ihr uns dazu erzählen? Wir bieten Euch gerne Steckhölzer unserer Pflanzen, die sich bei uns mit dem starken Wind und Frost, bewährt haben. Gerne nennen wir Euch die Höhe unseres Energieaufwands dafür.

Unser Brot und unseren Kuchen, sowie Aufstriche und Marmeladen, effektive Mikroorganismen, Öle und Essige usw. stellen wir selbst her. Natürlich kochen wir sehr gerne und gut.

 

Weitere Projekte sind geplant und zum Teil stehen Materialien schon bereit und warten auf Ihren Einsatz. So haben wir in 2021 eine Solar-Regenwasser-Heizung für unseren Folientunnel gebaut. Wer weitere Infos dafür haben möchte melde sich bitte bei uns. 

Und ganz neu ist dass wir eine Photovoltaik Anlage anschaffen möchten. Wir haben eine Lösung gefunden, mit dieser werden wir dann "Autark!"

Es kommen immer mehr Vögel zu uns. Es ist so schön anzusehen, wenn sie in den von uns bereitgestellten Wasserbecken, baden. Viele Libellen, Schmetterlinge, Wildbienen, Bienen, Hummeln, Schwebfliegen und Wespen sorgen dafür, dass unsere Pflanzen bestäubt werden. Die Vielfalt ist wirklich erstaunlich und wird immer größer. Mindestens ein Igel und verschiedene Amphibien sind hier wohnhaft. Leider auch Mäuse und Wühlmäuse, Rettung ist nah, ein Mauswiesel wurde schon gesichtet und unsere Katzen kümmern sich auch um das Thema Maus + Wühlmaus!

Wir behaupten einfach mal, dass es an unserer "Chemiefreien Zone" liegt, dass die Tiere hierher zu uns kommen und sich wohlfühlen! Wir freuen uns über jeden der uns mit seinen Fragen zum Permakultur-Selbstversorgergarten kontaktiert.  

Gerne geben wir unsere Erfahrungen in Kursen weiter.

Silke und Gunter

Grundstück_Bogenweg.JPG
Das Grundstück.jpg
Trenntoilette.JPG